Holzbiene 🐝 auf dem Woll-Ziest

Zu später Stunde habe ich beim Gießen im Garten einen dicken fliegenden schwarzen Brummer entdeckt. Mein erster Gedanke: cool eine Biene im Batman-Style. 🙂

Sie flog um den Woll-Ziest herum und machte ab und zu ein paar Flugpausen indem sie darauf landete. Einen kurzen Moment habe ich dann für ein Foto genutzt – leider wurde es nicht ganz scharf.

Mein Freund Google hat mir dann weiter geholfen: bei diesem Insekt handelt es sich um eine Holzbiene. Ich glaube ich muss mir heuer noch so ein Insektenhotel basteln ❤ !

Hier gibts ein paar bessere Fotos: Wikipedia

Die erste Kiwi Ernte

Am Sonntag glaubt ich, ich traue meinen Augen nicht. Nach unzähligen Jahre ohne einer einzigen Kiwi auf meine Pflanze erspäte ich gestern durch Zufall etwas rundes, braunes zwischen den Blättern. Eine Kiwi !!! *freu*

Ich war voller Freude, denn nach all den Jahen ohne Ernteausbeute dachte ich schon nicht mehr daran, dass die Pflanze irgendwann Früchte trägt. Ich hatte damals eine Kreuzung zwischen Männchen/Weibchen gekauft – normalerweise braucht man ja beide Pflanzen in unmittelbarer Nähe zu einander um Früchte ernten zu können – oder eben eine Zwitter-Pflanze. Die männlichen Blüten unterscheiden sich von den weiblichen Blüten – siehe Fotos. Es braucht also ein Insekt, dass zuerst auf einer männlichen Blüte und danach auf einer weiblichen Blüte gesessen hat, um eine Kiwi entstehen zu lassen.

Geschmeckt hat die geerntete Kiwi nach nichts – sie war sauer und unreif. Das war aber nebensächlich 🙂 Ich bin gespannt was 2016 bringt.

Die erste geerntete Kiwi - halbiert

Die erste geerntete Kiwi – halbiert

Links
Kiwi-Essen
Kiwi zuhause nachreifen und lagern

Die Gottesanbeterin

Diese hübsche Gottesanbeterin habe ich auf unserer Terasse entdeckt. Vermutlich gefällt ihr die Aussicht auf all die Chilis.

Ein grünes Heupferd

Vor kurzem in unserem Garten … ich dachte nichts Böses und sehe auf der Kellertreppe einen Grashüpfer. Auf den zweiten Blick dachte ich, ”ganz schön groß, der Kleine”. Ich kombinierte, das ist also ein ausgewachsener Heuschreck bzw. Grashüpfer, der nur deswegen so gut genährt aussieht, weil er und seine Kumpanen sich ordentlich an unseren Himbeer- und Pfefferminzpflanzen laben.

Dank einer Internetrecherche stellte sich jedoch heraus, dass es sich um ein Grünes Heupferd handelt. Man lernt nie aus.

Grünes Heupferd

Grünes Heupferd

Grünes Heupferd @ Wikipedia