Liguster und Engerlinge

Dieser neue Liguster ziert seit diesem Wochenende unsere Terasse. So wie es aussieht haben einige unsere Sträucher die wir den Winter über auf unserer Terasse ließen das zeitliche gesegenet. Der Liguster ist der erste Replacement Kadidat für einen kaputten Kirschlorbeer.

Liguster

Auch ein Rosmarin hat es nicht überlebt – der Grund war schnell gefunden (Erfahrung aus dem Vorjahr). In der Blumenerde des Rosmarin-Kübels haben es sich ca. 18 Engerlinge (Maikäferlarven) gemütlich gemacht und sich an die Wurzeln rangemacht.

Engerlinge

Ich gehe mal davon aus, dass sich in den anderen Töpfen auch genügend Engerlinge eingenistet haben.

Die Blattläuse und ihre Beschützer 🐜

Leider habe ich auf meinem Säulenapfelbaum „RedCats“, welchen ich erst vor kurzem in Juni dieses Jahres gesetzt habe Blattläuse. 😦 Auf den Fotos kann man diese ganz gut erkennen. 🙂

Wusstet ihr, dass Ameisen die Blattläuse vor natürlichen Feinden schützen und verteidigen? Das machen sie aus einem bestimmten Grund: Ameisen haben eine Vorliebe für die Ausscheidungen der Blattläuse 🙂

Blattläuse sind große Pflanzenschädlinge und ernähren sich von kohlenhydratreichen Pflanzensäften. Sie saugen pro Tag die Menge Saft aus einer Pflanze, die ihrem eigenen Körpergewicht entspricht. Ihre Ausscheidungen nennt man Honigtau. Durch den Geruch des Honigtaus werden andere Tiere angelockt, denen er als Nahrung dient. Ameisen lieben Honigtau. Man bezeichnet da auch als: die Ameisen „melken“ die Blattläuse.

Sogesehen leben Ameisen und Blattläusen in einer Symbiose. Mit ihren Antennen berühren die Ameisen die Blattläuse, damit sie den süßen Honigtau abgeben. Im Gegenzug werden sie von den Ameisen vor Fressfeinden (anderen Insekten, Spinnen und Vögel) verteidigt. Sobald andere Tiere sich den Blattlauskolonien nähern, werden sie von den Ameisen angegriffen und vertrieben.

Weitere Infos zum Zusammenleben von Ameisen und Blattläusen findet ihr unter www.medienwerkstatt-online.de